Diagnostik- Analyse des vegetativen Nervensystems (vnsanalyse)

Die Analyse des vegetativen Nervensystems ist die erste Diagnostik, die Erkrankungen bereits sichtbar machen kann wenn sich diese noch im Anmarsch befinden oder wenn bereits unklare Symptome bestehen.

Die VNS Analyse ist eine schmerz- und nebenwirkungsfreie Methode, die in 7 Minuten klärt, ob Ihre Körperregulation im Gleichgewicht ist.

Das vegetative Nervensystem (VNS) – Fragen und Antworten

Das vegetative Nervensystem (VNS) ist die oberste Schaltzentrale im Körper und stellt dort die Weichen für die Steuerung und Regulation der Organe und Organsysteme. Das VNS reguliert sämtliche Vitalfunktionen (Herz-Kreislauf, Atmung, Blutdruck, Immunsystem, Magen-Darm, usw.). Ein unerkannter Defekt/Fehlfunktion dieser Steuerzentrale führt zwangsläufig zu Funktionsstörungen der Organe und Organsysteme.

Was bedeutet „Regulation durch das VNS“ ?

Regulation ist die ständige und situationsabhängige Anpassung aller Körperfunktionen durch das VNS die die Funktionen der Organe hoch oder runter regulieren z.B. Spannung – Herz schlägt schneller, Entspannung – Herz schlägt langsamer.

Können Organe ohne Regulation durch das VNS funktionieren?

Nein, das ist nicht möglich. Die Regulation des VNS ist die Voraussetzung für das Funktionieren der Organe!

Was kommt zuerst – Regulation oder Funktion?

Regulation kommt zeitlich immer vor der Funktion. Einer organischen Funktionsstörung geht immer eine Regulationsstörung des VNS voraus.

Was sind die Aufgaben der beiden Hauptnerven das VNS?

Der Stressnerv oder Spannungsnerv (Sympathikus) ist für die Energiebereitstellung bei körperlicher Anstrengung zuständig, wobei Energie verbraucht/abgebaut  wird.                                                         Der  Entspannungsnerv oder Ruhenerv (Parasympathikus) ist für die Organregulation bei körperlicher Ruhe zuständig (z.B. Schlaf). Dabei werden Energie aufgebaut, regenerative Prozesse eingeleitet und Selbstheilungskräfte aktiviert.

Was bedeutet es, wenn die Regulation durch das VNS eingeschränkt ist?

Ist diese Einschränkung vorrübergehen, gilt es die angemessenen Methoden zu wählen, um die Regulationsfähigkeit so schnell wie möglich wieder her zu stellen. Ist diese Einschränkung dauerhaft bedeutet dies das mir einer geringeren Lebenserwartung zu rechnen ist (dies ist in vielen Studien nachgewiesen).

Ohne Regulation des VNS können Organe nicht funktionieren!

Eine unerkannte Regulationsstörung führt zu organischen Erkrankungen. Eine erkannte Regulationsstörung kann organische Erkrankungen verhindern.

Was wird bei der VNS Analyse gemessen?

Gemessen wir der Zustand der beiden Hauptnerven das VNS. Die Aktivität das Stressnervs (Spannung) und das Ruhenervs (Entspannung) wird im Balkendiagramm sichtbar gemacht.         Im Ruhezustand wie sitzen oder liegen mit geschlossenen Augen und ohne Aktivität sollte der Ruhenerv anzeigen, das Entspannung stattfinden, also seine Aktivität steigt und die des Stressnervs dominiert. Ist diese „Entspannungsfähigkeit“ gestöhrt dominiert der Spannungsnerv weiterhin den Entspannungsnerv und es finde keine Regeneration, also kein Energieaufbau statt, was auf Dauer zu einem Energieverlust, einer Schwächung des Organs, führt.

Das Ergebnis einer schlechten Regulation

  • Körperspannung viel zu hoch (z.B. Grundspannung der Muskulatur)
  • eingeschränkte Regeneration und Regulation
  • verminderte Organfunktionen (z.B. Darm, Immunsystem)
  • Chronifizierung und Verschlechterung bestehender Erkrankungen

Die VNS Analyse ist ideal für:

  • Prävention
  • Risikodiagnostik
  • Stressdiagnostik
  • Therapiekontrolle
  • Burnout-Prophylaxe

 

Für wen ist die VNS Analyse hilfreich?

Für Menschen mit:

  • Psychischem Stress (beruflich oder privat)
  • körperlichem Stress (Arbeit oder Sport)
  • Chronischen Erkrankungen (Schmerz/Reizdarm/Migräne/Schwindel/Depression/etc.)
  • Unklarer und wechselnder Symptomatik
  • Immer wieder kehrenden akuten Erkrankungen (Immunschwäche)

Die VNS Analyse ist ebenso ein sehr gutes Diagnosesystem zur Prävention, da Fehlfunktionen der Organe erkannt werden können, bevor Symptome auftreten.

VNS Analyse oder HRV Analyse – Evidenzbasierte Diagnostik

  • Seit Juli 2011 ist die HRV/VNS Analyse Bestandteil im Curriculum Spezielle Schmerztherapie an der Medizinischen Hochschule Hannover
  • Seit August 2011 aufgenommen in die evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien als Basisdiagnostik und als weiterführende Diagnostik
  • aufgenommen in den Leitlinien der deutschen Diabetesgesellschaft
  • aufgenommen in den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin (DGAUM)
  • Empfehlung vom Berufsverband deutscher Internisten (BDI) vom 19.08.2010
  • Abrechnungsempfehlung der Bundesärztekammer und des BDI (GOÄ 652)
  • Über 17.000 Studien weltweit belegen derzeit den Nutzen der VNS/HRV Diagnostik für die verschiedensten Fachbereiche und Indikationen

Was kann die VNS Analyse?

Die VNS Analyse kann eingesetzt werden um :

  • Sich im Anmarsch befindliche Erkrankungen sichtbar zu machen, auch wenn Laborparameter und andere Untersuchungsergebnisse noch unauffällig sind
  • Wege zur Leistungsoptimierung im Sport auf zu zeigen
  • Sichtbar zu machen, warum bereits undefinierte Symptome wie Müdigkeit, Unausgeglichenheit, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen stattfinden